Technische Daten SOLAS

SOLAS Standardausführung
Analysehäufigkeit Je nach Anwendung 20-60 Analysen/Stunde
Analysierbare Elemente
sowie daraus gebildete
Analysenparameter
Grundsätzlich die Elementgehalte von Al bis U.
z. B. in Kohle: Schwefelgehalt, Aschegehalt/Bestandteile der Asche, Heizwert, Verschlackungsfaktoren
(Al, Si, P, S, Cl, K, Ca, Ti, Cr, Mn, Fe)
z. B. in Eisenerz: Bestandteile von Eisenerz
(Al, Si, P, Cl, K, Ca, Ti, Cr, Mn, Fe)
z. B. in Zement: Bestandteile von Zement-Rohmehl
(Al, Si, S, Cl, K, Ca, Ti, Cr, Mn, Fe)
Berechnung des LSF.
Gewicht
(Container-Ausführung)
7 t
Abmessungen
(Container-Ausführung)
Länge 5500 mm, Breite 3000 mm, Höhe 2600 mm
alternativ auch 20-Fuß-Standardcontainer
Energieversorgung 25 kW, 3 Phasen, Spannung/Frequenz gemäß lokalen Gegebenheiten
Temperaturbereich von -40 bis +45 °Celcius
In den Container sind Klimatisierung und Heizung integriert
Vibrationen Container ist auf Luftfedern gelagert
Verbindung von SOLAS
zu entferntem
Visualisierungsstations-PC
Alle Ethernet-Verbindungen
(z. B. über DSL-Modems, Wireless, Glasfaser, GSM-VPN)
Distanz abhängig von gewählter Verbindungsart (DSL-Modems bis
10 km, Wireless bis ca. 1 km, GSM-VPN praktisch unbegrenzt)
Schnittstellen/
Steuerkontakte
Profibus, OPC, seriell, Hardware (z. B. 4-20 mA),
potenzialfreie Kontakte

 

Ergebnisse

Die Grafiken zeigen beispielhaft die Ergebnisse für den Eisen- und Aschegehalt in Braunkohle die im Rahmen einer Kalibrierung erzielt wurden.

Eisengehalt in Braunkohle